Samtgemeinde Lüchow/Wendland

Wie begegnet man Einsatzfahrzeugen richtig ???

Begegnet man im Straßenverkehr Einsatzfahrzeugen mit Blaulicht und Martinshorn, dann ist der Notfall nicht weit. Viele Verkehrsteilnehmer wissen in diesen Situationen nicht, wie sie sich verhalten sollen, reagieren falsch oder gar nicht und halten so die Retter von ihrer Hilfeleistung ab. Das Ende einer Einsatzfahrt ist oft genug ein Unfall. Aber auch durch Behinderungen im Großstadtverkehr geht den Einsatzkräften wertvolle Zeit verloren.

Auf der Seite der Kreisfeuerwehr finden Sie Informationen wie Sie sich richtig zu verhalten haben. —-> http://www.kfv-dan.de/beitraege/407-wie-begegnet-man-einsatzfahrzeugen-richtig

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: +1 (from 1 vote)

Hinweise zur Adventszeit

(do) Die Adventszeit steht unmittelbar vor der Tür.

Jedes Jahr in der Adventszeit entsteht in Deutschland ein Schaden von rund 36 Millionen Euro in etwa 15.000 Fällen. Die meisten sind Brände, die von einem Adventskranz oder einen Tannenbaum verursacht wurden.

Damit es bei Ihnen gar nicht erst so weit kommt, sind hier ein paar Tipps um die Zeit sicher zu überstehen.

  • Lassen Sie Kerzen niemals unbeaufsichtigt in einen Raum brennen. Beim verlassen des Raumes Kerzen löschen.
  • Stellen Sie Adventskränze und Kerzen auf einen feuerfesten Untergrund und benutzen Sie einen feuerfesten Kerzenhalter.
  • Stellen Sie Kerzen mit ausreichendem Abstand von brennbaren Materialien (z.B. Gardinen …) auf.
  • Stellen Sie in der Nähe Löschmöglichkeiten (z.B. einen Wassereimer, Feuerlöscher …) auf, um Entstehungsbrände gegebenenfalls schnellstmöglich zu löschen.
  • Machen Sie Ihre Kinder auf die Gefahren von Kerzen und offenen Feuer aufmerksam und behalten Sie sie immer im Auge.
  • Entfernen Sie trockene Zweige vom Adventkranz und vom Tannenbaum.
  • Wechseln Sie die Kerzen aus, bevor sie ganz runtergebrannt sind. Benutzen Sie am besten selbstlöschende Kerzen.
  •  Greifen Sie nie über eine brennende Kerze.

Wenn Sie Ihren Tannenbaum auch mit Kerzen ausstatten wollen, sollten Sie hier auch einige Punkte beachten.

  • Benutzen Sie einen stabilen Weihnachtsbaumständer.
  • Stellen Sie den Baum nicht im Luftzug auf, um das Umfallen des Baumes und das Übergreifen der Flammen zu verhindern.
  • Sorgen Sie für eine regelmäßige Bewässerung des Baumes.
  • Zünden Sie die Kerzen von oben nach unten an.

Wenn Sie eine Lichterkette benutzen wollen, achten Sie beim Kauf auf das GS (geprüfte Sicherheit) Siegel.Tauschen Sie kaputte Lämpchen schnellstmöglich aus, um das erhitzen der anderen Lämpchen zu vermeiden.

.
Die Feuerwehr Wustrow wünscht Ihnen und Ihrer Familie eine schöne Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.

 

Quellen: berlinonline.de, feuerwehr-celle.de

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: +1 (from 1 vote)

3. Teil – Verhalten beim Brand in einem öffentlichen Gebäude

Wenn Sie sich in einem öffentlichen Gebäude aufhalten, kann es auch dort vorkommen, dass es brennt.

Quelle: Wikipedia

Sie sollten auch hier vorbereitet sein.

Schauen Sie sich beim betreten des Gebäudes immer die Flucht und Rettungspläne an. Sie sind meistens verständlich aufgebaut.

Hier ein Beispiel ——————————->

Hier ist auch oft aufgeführt, wie Sie sich zu verhalten haben.

 

Falls noch nicht geschehen, aktivieren Sie einen Feuermelder. Dadurch werden die anderen Personen durch einen lauten Signalton auf das Feuer aufmerksam gemacht. Und sie können sich in Sicherheit bringen und anschließend die Feuerwehr rufen.

Sind keine Feuermelder installiert, alarmieren sie umgehend andere Personen im Gebäude und verlassen sie es auf dem schnellsten Wege.

.

.

Hier noch einige Punkte, die Sie unbedingt beachten müssen:

  • Fliehen Sie in einem mehrstöckigen Gebäude möglichst nach unten ins Erdgeschoss und von dort ins Freie (Der Rauch steigt meist nach oben).
  • Halten Sie sich am Treppengeländer fest, damit Sie nicht stürzen, denn in Panik nehmen Menschen keine Rücksicht auf andere.
  • Benutzen Sie nie den Aufzug. Dieser kann im Brand schnell zur tödlichen Falle werden.
  • Reißen Sie Türen nicht hektisch auf, sondern öffnen Sie diese vorsichtig und ziehen Sie diese sofort wieder zu, falls sich dahinter schon eine dichte Rauchwolke gebildet hat.
  • Wenn Sie den Raum, in dem Sie sich befinden, nicht mehr verlassen können, dichten Sie Ritzen und Spalten an der Türe möglichst mit nassen Laken oder Handtüchern ab, um ein Eindringen von Rauch zu verhindern.

Quelle: http://www.feuer-und-rauch.de/verhalten.html

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: +2 (from 2 votes)

2. Teil – Was tun wenn es brennt ?!?

Selbst mit den besten Brandschutz kann es vorkommen, dass es zu einem Brandfall kommen kann. Hier ist es wichtig, dass Sie sich richtig verhalten.

Wenn sie merken, sollten das irgendwo ein Feuer entsteht, sollten sie versuchen es mit eigenen Mitteln zu löschen.Hier ist es ratsam das Sie immer einen Feuerlöscher griffbereit im Haus haben. Falls nicht sollten sie es mit Wasser probieren. Aber ACHTUNG!!! Bei Fettbränden auf keinen Fall mit Wasser löschen!!! Siehe hierzu auch den Artikel “Fettbrände in der Küche – Wie man sie richtig löscht!!!” vom 19.März.2012. Achten sie bitte unbedingt auf ihre Gesundheit und betreten sie keine stark verqualmten Räume. Wenn sie den Rauch einatmen, können sie schon nach kurzer Zeit bewusstlos werden.

Wenn sich das Feuer aber schon ausgebreitet hat, ist es wichtig das Sie sich richtig verhalten.

Wie man in dem Comic entnehmen kann, gibt es unterschiedliche Wege.

Ist das Feuer in unmittelbarer Nähe, also z.B. in selben Raum oder im Nebenraum und der Fluchtweg, wird nicht versperrt, geben sie sofort alle noch im Haus befindlichen Personen bescheid und verlassen sie es umgehend. Bei starkem Rauch halten sie sich unbedingt ein nasses Tuch vor Mund und Nase.

Rufen sie anschließend sofort die Feuerwehr.

Versperrt aber das Feuer den Fluchtweg und sie können das Haus nicht verlassen bringen sie sich in einen sicheren Raum und schließe unbedingt die Tür. Versuchen sie mit Handtüchern, Decken, Kleidung oder Ähnliches die Tür zu verdichten, damit kein Rauch in das Zimmer gelangen kann. Alarmieren sie danach sofort die Feuerwehr über Notrufnummer 112.

Machen sie bitte unbedingt folgende Angaben:

Wer ruft an?

Was ist passiert?

Wo ist brennt es?

Wie viele Personen befinden sich noch im Haus?

Warten sie unbedingt auf Rückfragen und befolgen sie eventuelle Anweisungen.

Nachdem sie den Notruf abgesetzt haben. Halten sie sich unbedingt in der, nähe von einem Fenster auf und machen sie sich den Einsatzkräften bemerkbar um eine schnelle Rettung zu ermöglichen.

Quelle:

http://www.rauchmelder-lebensretter.de/was-tun-wenns-brennt.html

________________________

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: +3 (from 3 votes)

1. Teil – Vorbeugenden Brandschutz

Es gibt 2 Arten des Brandschutzes. Der abwehrende Brandschutz und der vorbeugende Brandschutz.

Den Städten und Gemeinden obliegen der abwehrende Brandschutz und die Hilfeleistung durch den Einsatz der Feuerwehren.

Für den vorbeugenden Brandschutz können sie viel tun.

Die größte Gruppe der Brandursachen sind beschädigte Elektrogeräte.

Setzen Sie nur CE- und VDE (GS) bzw. TÜV- (GS) geprüfte Elektrogeräte ein. Elektrische Geräte müssen mit dem CE-Kennzeichen markiert sein. Da diese Kennzeichnung alleine noch keine Aussage über die Qualität des Produktes macht, sollten Sie auf ein zusätzliches Prüfzeichen achten, wie z.B. VDE, TÜV, VDE-GS, TÜV-GS achten. Das GS Zeichen steht dabei für “geprüfte Sicherheit”. Mehr Infos hierzu finden Sie hier.

Wenn es brennt, sollten Sie unbedingt vorbereitet sein!!!

Viele Brände entstehen, während Sie schlafen. 70% der Brandopfer verunglücken nachts in ihren eigenen 4 Wänden. 95% davon sterben durch eine Rauchgasvergiftung. Bevor Sie die Gefahrt überhaupt bemerken ist es meistens schon zu spät.

Deswegen ist es sehr ratsam in den Wohnräumen Rauchmelder anzubringen, die frühzeitig vor Rauchgasen warnen, damit Sie sich und ihre Familie in Sicherheit bringen können. Diese sind für einen kleinen Preis in jedem Fachgeschäft zu erwerben. Mehr Infos hierzu finden Sie hier.

Es gibt viele Möglichkeiten wie Sie dafür sorgen können das Risiko eines Brandes zu vermindern.

  1. Lassen sie niemals brennende Kerzen unbeaufsichtigt in einen Raum stehen.
  2. Legen sie keine brennbaren Gegenstände in der nähe von Kamine, Öfen oder Heizstrahler.
  3. Abgesehen von der Zigarette im Bett sind auch unachtsam weggeworfene Streichhölzer, nicht ausgeglühte Asche oder heruntergefallene Kippen Ursachen für viele Haushaltsbrände.
  4. Lassen sie Spraydosen nicht in der nähe von Feuer oder in der Sonne liegen.
  5. Benzin, Heizöl, Lösungsmittel, Alkohol, Lacke und andere leicht entzündliche Flüssigkeiten stellen immer ein erhöhtes Brandrisiko dar.
  6. Neben sich stark erwärmenden Elektrogeräten wie Bügeleisen, Toastern und Fritteusen können sich leicht brennbare Materialien schnell selbst entzünden.

Wenn Sie diese Punkte beachten, wird das Risiko eines Brandes deutlich geringer.

 

Wie sich verhalten müssen wenn es wirklich mal brennen sollte erfahren Sie im 2. Teil unserer Serie in 3 Wochen am Montag den, 09.07.2012.

Quellen:

http://www.feuerwehr-dossenheim.de/vb/Allgemein/Haeuslicher-Brandschutz.pdf

http://www.rauchmelder-lebensretter.de/

________________________

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: +1 (from 1 vote)

Letzte Einsätze

14.05.2020
Türöffnung in der Gartenstraße - Kein Eingreifen erforderlich

09.05.2020
Motorrollerbrand in der Fehlstraße

08.05.2020
Rundballenbrand in Nauden

Mehr Einsätze hier:
Einsätze 2020

Besucher

Sie sind der 363907 . Besucher