Samtgemeinde Lüchow/Wendland

Notruf mit Nora auch in Lüchow-Dannenberg

Lüchow (hbi) Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste –ab sofort kommt die schnelle Hilfe in Notsituationen auch per App. Unter der Federführung des nordrhein-westfälischen Innenministeriums ist mit „nora“ die bundesweit einheitliche Notruf-App entwickelt worden und steht seit Ende September zur Verfügung. Auch in Lüchow-Dannenberg werden die App- Notrufe entgegengenommen.

Auch in der Lüchow-Dannenberger Leitstelle werden Notrufe über die Nora-App entgegen genommen.

Besonders interessant ist die App für Menschen, die aufgrund einer Sprach-oder Höreinschränkung nicht oder nicht gut telefonieren können. Diesem Personenkreis stand bislang lediglich das Notruf-Fax zur Verfügung, was in der Ausnahmesituation eines Notfalls doch nicht unbedingt einfach zu handeln ist. „Nora schließt hier eine Lücke, das bestehende Notrufsystem wird um eine weitere, mobile Komponente ergänzt“ weiß Bernd Grafenberger, Leiter der integrierten Leitstelle im Lüchower Kreishaus. „Die App fragt notfallrelevante Informationen vom Notrufgeber ab und übermittelt diese dann gemeinsam mit den Standortdaten des Betroffenen an die jeweilige Leitstelle, der Disponent vor Ort kann diesen dann wie jeden anderen Notruf auch bearbeiten.“

Die App ist so aufgebaut, dass in Notsituationen ganz ohne zu sprechen und auch mit geringen Sprachkenntnissen ein Notruf abgesetzt werden kann. In diesem Notruf per App sind dann die wichtigsten Informationen enthalten wie unter anderem persönliche Daten, der Notfall-Ort und die Art des Notfalls. Die persönlichen Daten bleiben auf dem Smartphone gespeichert und werden nur bei einem Notruf an die Einsatzleitstellen übermittelt. Es können Angaben wie Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen und Behinderungen auf freiwilliger Basis hinterlegt werden.

Informationen zur konkreten Notsituation werden über maximal fünf aufeinanderfolgende Fragen abgefragt. Dabei helfen Symbole, Texte in leichter Sprache und eine intuitive Nutzerführung. In bedrohlichen Situationen, in denen der Notruf möglichst unbemerkt bleiben soll, ist auch ein „stiller Notruf“ möglich. Der Notfall-Ort wird über das Mobilfunkgerät ermittelt und zusammen mit den anderen Angaben an die zuständige Einsatzleitstelle übermittelt. Der App-Notruf für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste kann im ganzen Bundesgebiet genutzt werden. Neben Deutsch ist die App auch in englischer Sprache verfügbar.

Weitere Informationen zur Notruf-App Nora und Angaben zum Download finden Sie hier:

https://www.nora-notruf.de/de-as/startseite

Eine Videoanleitung finden Sie hier: https://vimeo.com/595882881

 

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0 (from 0 votes)

BlaulichtChallenge der Freiwilligen Feuerwehr Wustrow

Vielen Dank für die Nominierung der Freiwilligen Feuerwehr Lüchow zur #blaulichtchallenge
Hintergrund der Aktion ist, dass auch die Feuerwehren und andere Hilfsorganisationen von der Corona-Pandemie betroffen sind. Sämtliche Dienst- und Freizeitaktivitäten sind eingestellt, Übungen finden nicht statt. Die Einsatzbereitschaft ist natürlich trotzdem gesichert!
Wir nominieren die
Freiwillige Feuerwehr Bergen/Dumme
Freiwillige Feuerwehr Woltersdorf – Wendland
Freiwillige Feuerwehr Dangenstorf
Postet innerhalb einer Woche ein Foto oder Video Eures blau beleuchteten Feuerwehrhauses bzw. Eurer Unterkunft und teilt dies mit einem Post auf Eurem Instagram- und/oder Facebook-Account mit dem Hashtag #bluelightfirestation #blaulichtchallenge. Nominiert auch bitte weitere Feuerwehren/Organisationen Eurer Wahl.

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: +1 (from 1 vote)

Mediline GmbH & Co. KG spenden 300 Masken

Wir bedanken uns recht herzlich für die Spende von 300 Masken von der Firma Mediline GmbH & Co. KG.
Mitarbeiterin Isabella Höft überreichte diese im Auftrag vom Geschäftsführer Thomas Giese gestern unserem Ortsbrandmeister Florian Kreysel. Somit können wir unsere Einsätze zukünftig bestens geschützt abarbeiten.

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0 (from 0 votes)

Pflasterarbeiten am Feuerwehrhaus

Am vergangenen Wochenende haben einige Kameraden am Feuerwehrhaus ein paar Pflasterarbeiten durchgeführt. Hierfür haben die Firmen Autodoktor Berndt und Orseschek Teich-, Tief- und Gartenbau GmbH Gerätschaften wie einen Minibagger und einen Radlader zur Verfügung gestellt. Wir bedanken und recht herzlich dafür.

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0 (from 0 votes)

Bundesweiter Warntag 2020

In genau zwei Wochen findet das 1. Mal der Bundesweite Warntag statt. An diesem Tag werden in ganz Deutschland um 11:00 Uhr vormittags die Sirenen heulen. Zudem werden die Warn-Apps wie Nina oder BiWapp eine Probewarnung versenden.

Aber wofür ist dieser Tag eigentlich gedacht?

  • Der Bundesweite Warntag wird ab jetzt jedes Jahr am 2. Donnerstag im September durchgeführt.
  • Er soll die Bevölkerung zum Thema Warnung sensibilisieren.
  • Er soll Funktion und Ablauf der Warnung besser verständlich machen und auf die verfügbaren Warnmittel (z. B. Sirenen, Warn-Apps, digitale Werbeflächen) aufmerksam zu machen.

Der bundesweite Warntag will dazu beitragen, Ihr Wissen um die Warnung in Notlagen zu erhöhen und damit Ihre Selbstschutzfähigkeit zu unterstützen. Auch die nun bundesweit einheitlichen Sirenensignale sollen bekannter werden.

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie hier:
https://warnung-der-bevoelkerung.de/

VN:F [1.9.15_1155]
Rating: 0 (from 0 votes)

Letzte Einsätze

Besucher

Sie sind der 444660 . Besucher